Rück- und Ausblicke



Trauungen in der Fachwerkkapelle in Sinn

Brautpaare können zukünftig in der Gemeinde Sinn ihre standesamtliche Trauung in der Fachwerkkapelle am Ballersbacher Weg, vollziehen. Der Gemeindevorstand der Gemeinde Sinn und die Fachgruppe Kultur, Heimat-, Geschichts- und Denkmalpflege im Förderkreis Sinn e.V., haben in den vergangenen Monaten hierfür die Voraussetzungen geschaffen. Die Kapelle wurde im Jahre 1631, mitten im Dreißigjährigen Krieg, errichtet. In ihrer schlichten, aber trotzdem sehr schönen Ausgestaltung des Innenraumes, bietet sie ein angemessenes Ambiente für eine Eheschließung. Mit der Unterstützung von freundlichen Spendern konnten wir die Innenausstattung durch erforderliches Mobiliar noch ergänzen. Allen Spendern sei auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich gedankt. Sie haben ganz wesentlich dazu beigetragen, dass die Trauungen in einem geschmackvoll ausgestalteten Raum stattfinden können.

Es ist daher sehr erfreulich, dass bereits eine standesamtliche Trauung hier vollzogen werden konnte. Inzwischen fand hier auch ein kleiner Gottesdienst anlässlich der Feier einer Goldenen Hochzeit statt. Grundsätzlich bestehen unsererseits keine Bedenken, wenn seitens der Kirchengemeinden, die Kapelle auch für kirchliche Trauungen genutzt werden soll. Hierüber müssen aber die Kirchengemeinden zunächst selbst befinden.

Die Trauungen tragen wieder zu einer lebendigen Nutzung der Kapelle durch die Bevölkerung bei. Sie war einst für die örtliche Gemeinschaft errichtet worden und diese Funktion muss sie wieder verstärkt wahrnehmen. So kann ihr Erhalt für die Zukunft gesichert werden.

Durch Mitglieder unserer Fachgruppe war das angrenzende ehemalige Spritzenhaus der Gemeinde saniert worden. Im Anschluss an die Trauung kann dieses für einen kleinen Umtrunk auf das Brautpaar genutzt werden.

Die Gemeinde Sinn und der Förderkreis Sinn e.V. würden sich über eine intensive Nutzung der Räumlichkeiten freuen. Sie stehen daher gerne zu weiteren Informationen zur Verfügung.

Wegen der Durchführung von Amtshandlungen nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Standesamt der Gemeinde Sinn bzw. mit Ihrem Gemeindepfarrer auf.

Für die Nutzung der Kapelle und des Spritzenhauses wenden Sie sich bitte an die Vorsitzende der Fachgruppe Kultur, Heimat-, Geschichts- und Denkmalpflege im Förderkreis Sinn e.V., Frau Doris Gietzelt.


Blick aus dem Schiff durch den Triumphbogen auf das Trauzimmer im Chorraum




Ehemaliges Spritzenhaus

Verfasser des Artikels:
Hans-Ulrich Flick für die Fachgruppe Kultur, Heimat-, Geschichts- und Denkmalpflege im Förderkreis Sinn
Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser.

Flyer Traut Euch – Sinn hat ein neues Trauzimmer

>> zurück