Rück- und Ausblicke




Der Förderkreis Sinn e.V.
und die SG Sinn
präsentieren am 29. Juni 2013
das 7. Sinner Open Air



Pressebericht: mittelhessen.de
Bilder: partyfotos.tv , midde.de

Der Förderkreis Sinn e.V. und die SG Sinn rocken mit
5 Bands den Sinner Brunnenplatz unter dem Motto '
„Jugend macht Sinn“

Am 29. Juni 2013 wird der Förderkreis Sinn e.V. mit der siebten Auflage des fast schon legendären Sinner Open Air wieder für Furore sorgen. In diesem Jahr in Zusammenarbeit mit den Fußballern der Spielgemeinschaft Sinn (SG Sinn), einem Zusammenschluß der drei örtlichen Fußballvereine, BC 1920 Sinn e.V., TSV 1900 Fleisbach e.V. und TSV 1902 Edingen e.V. .

Mit der SG Sinn hat der Förderkreis Sinn e.V. einen Partner gefunden, der in allen drei Sinner Ortsteilen fest verwurzelt ist. Erstmalig soll das Sinner Open Air in diesem Jahr auf dem Brunnenplatz „über die Bühne gehen“ und steht unter dem Motto „Jugend macht Sinn“. Ziel ist es, die Fußballjugend der SG Sinn finanziell zu unterstützen. Dennoch wird das Sinner Open Air, wie auch in den vergangenen Jahren, eintrittsfrei bleiben.

Die Veranstaltung startet - wie könnte es für Fußballfreunde anders sein - um 15:30 Uhr. Wie bei Bundesligaspielen ertönt zu diesem Zeitpunkt der „Anpfiff“ zu Spiel und Spaß „Rund um den Ball“. Für die Nachwuchskicker wird eine Hüpfburg in Form eines Fußballes und eine aufblasbare Torwand aufgebaut. Den treffsicheren Torwandschützen winken hochwertige Spielbälle vom Sporthaus Sport-Diez aus Solms. Auch können sich die Besucher über die Arbeit der JSG Sinn und des Förderkreises Sinn e.V. informieren.

Ab 16:30 Uhr wird es für alle Besucher mit dem Modetanz ZUMBA -unter der Anleitung von Claudia Meinhardt- sportlich. Jeder kann bei dem zurzeit erfolgreichsten Tanz-Fitnessprogramm, das ganz auf dem Prinzip „FUN AND EASY TO DO“ basiert, mitmachen.





Für das leibliche Wohl ist dank der Unterstützung der Sinner Landfrauen, die mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee bewirten, bestens gesorgt. Im weiteren Verlauf werden dann auch die Fußballer den Grill anheizen und neben frisch gezapftem Bier, Cocktails auch alkoholfreie Getränke anbieten.

Das Abendprogramm mit Live-Musik beginnt um 18:00 Uhr. Hier bleibt es bei dem bewährten „Sinner Open Air Konzept“. Neben bekannten heimischen Bands wird auch Nachwuchsbands aus der Region eine Möglichkeit geboten, sich vor ein großes Publikum zu präsentieren.

Den Beginn macht die Nachwuchsband Tonic Water. Trotz ihrer jungen Jahre spielen sie nicht nur neu aufgelegte Rocksongs, sondern schreiben einen Großteil Ihrer Lieder selbst. Gemeinsam mit der bis zu 21-köpfigen Orchester AG (Big Band) des Johanneum Gymnasiums Herborn beweisen sie, daß auch mit Blechblasinstrumenten Rock & Pop gespielt werden kann. Die Orchester AG setzt sich aus Schülern der 7. und 8. Jahrgangsstufe zusammen, die meist seit der 5. Klasse in der schuleigenen Bläserklasse gemeinsam Musik machen. Auf dem diesjährigen Sinner Open-Air geben sie ihr Debüt mit Tonic Water.



Von Rock bis Alternativ zeigt anschließend Damage Case, wohin die musikalische Reise an diesem Abend geht. Die Band ist mit Ihrem Probenraum in Sinn beheimatet, und kann auf 10 Jahre Bühnenerfahrung zurückblicken. Mit ihrem Crossover-Stil weiß sie, dem Publikum einzuheizen. Neu aufgelegte Songs von Nickelback, Green Day und vielen anderen bekannten Bands zeichnen ihr Repertoire aus.

Gefolgt werden sie von noch mehr Bühnenerfahrung! 30 Jahre Midnight Rambler, eine echte Sinner Größe. Nach einigen ruhigen Jahren sind sie wieder zurück und lassen es mit vielen berühmten Rolling Stones Titeln zu ihrem 30-jährigen Bühnenbestehen auf dem Sinner Open Air so richtig krachen.

Den krönenden Abschluß bildet Slight Flavor, die mit 22 Jahren Bühnenerfahrung eine bekannte Größe im Lahn-Dill-Kreis sind. Die Band kann darauf verweisen, mit bekannten Stars wie Foolsgarden und Extrabreit auf der Bühne gestanden zu haben. Slight Flavor steht nicht nur für Rock, sondern auch für die Stilrichtungen Ska, Blues und Soul.

--> Open Air Flyer

>> zurück